Die Taufe

Das Sakrament der Taufe

Sie möchten Ihr Kind unter den besonderen Schutz und Segen Gottes stellen?

Sie möchten selbst in die Gemeinschaft der Christ/innen aufgenommen werden?

Mehr erfahren

Pfeil Icon

Tauftermine

Balve

Erster Sonntag im Monat
14:30 Uhr

Affeln, Altenaffeln, Blintrop, Küntrop oder Langenholthausen

Zweiter Sonntag im Monat
14:30 Uhr

Garbeck

Dritter Sonntag im Monat
14:30 Uhr

Beckum, Eisborn, Mellen oder Volkringhausen

Vierter Sonntag im Monat
14:30 Uhr

Hinweis: In jeder Hl. Messe kann die Taufe gespendet werden.
Je nach Größe der Kirche können an den regelmäßigen Taufsonntagen 3 bis 4 Taufen miteinander gefeiert werden.
Am zweiten und vierten Taufsonntag findet die Taufe in der zuerst angefragten Gemeinde statt.

Jetzt kontaktieren

Was bedeutet Taufe?

Die Taufe ist das erste der sieben Sakramente unserer Kirche. Sie ist sozusagen das Fundament für alle anderen Sakramente. Mit der Taufe wird ein Mensch in die Kirche und die Gemeinde aufgenommen.

Bei der Taufe wird dem Täufling geweihtes Wasser über den Kopf gegossen, mancherorts kennt man auch noch das ursprüngliche Eintauchen ins Wasser. Dieses Ritual geht auf die Taufe Jesu im Jordan und somit auf die Bibel zurück. Das Wasser steht für das neue Leben mit Gott.

Jede Taufe ist für die ganze Gemeinde ein sehr freudiges Ereignis, ganz egal ob kleine Kinder oder Erwachsene getauft werden. Der Täufling wird unter den Schutz und Segen Gottes gestellt. Durch dieses Sakrament wird ihm zugesprochen, was ein Leben lang gilt: Du gehörst zu Christus!

Die „ausdeutenden Riten“, symbolische Gesten im Taufgottesdienst drücken dies aus: Die Chrisam-Salbung zeigt, dass der Täufling Anteil hat an der Königswürde Christi, die Taufkerze steht für das Licht des österlichen Lebens. Das weiße Taufkleid zeigt, dass wir den Glauben wie ein schützendes Kleid angezogen haben und vor Gott nun rein und makellos sind. Mit dem Wort „Effata – öffne Dich!“ werden die Getauften aufgerufen, Gottes Wort zu hören und weiterzusagen.

Jetzt kontaktieren

Vorbereitung auf die Taufe

Notwendige Unterlagen

  • Geburtsurkunde des Täuflings bzw. Stammbuch der Eltern

Taufpate/in

Jedem Täufling muss mindestens ein Taufpate/eine Taufpatin zur Seite gestellt werden. Diese stehen den Täuflingen (und ihren Familien) begleitend und helfend durch Gebet, Gespräch und Vorbild zur Seite. Die Voraussetzung für die Patenschaft ist die Taufe, Firmung und Zugehörigkeit zur kath. Kirche.

Zusätzlich kann auch ein/e Taufzeuge/in bestimmt werden, der/die evangelisch ist.

Taufanmeldung

Nehmen Sie bitte rechtzeitig vor dem gewünschten Termin Kontakt mit einem Pfarrbüro oder dem Pastoralen Zentralbüro auf.

Geben Sie außerdem bitte Namen, Geburtsdatum und Anschrift der ausgewählten Paten/innen an.

Wenn die Taufanmeldung vollständig ist, meldet sich ein Priester oder Diakon bei Ihnen, um mit Ihnen einen Termin für das Taufgespräch zu vereinbaren. In diesem Gespräch wird er mit Ihnen den Ablauf der Taufe sowie Ihre Fragen besprechen.

Jetzt kontaktieren

Tauf-TALK

Zur Ergänzung der Taufvorbereitung werden in unserem Pastoralverbund Themenabende angeboten, bei denen aus unterschiedlicher Perspektive über die Bedeutung der Taufe, Glaubensfragen und praktische Aspekte der Tauffeiern gesprochen wird. Diese Abende sind für junge oder werdende Eltern geeignet, die an die Taufe ihres Kindes denken. Ebenso eingeladen sind noch nicht getaufte Erwachsene, die sich für den Glauben interessieren, wie auch Christen/innen, die gern über Kernfragen zu Gott und unserer Glaubenshoffnung nachdenken. Termine und Inhalte der Abende werden hier angegeben.

Tauf-Erinnerung und Tauf-Erneuerung

Das Sakrament der Taufe verliert nie seine Gültigkeit, Gott ist treu. Aber wir Menschen bedürfen mitunter einer Auffrischung unserer Tauf-Gnade. Daher gibt es in bestimmten Messfeiern den Ritus der Tauf-Erneuerung, bei dem die Gemeinde ihren Glauben neu bekennt und dann vom Priester mit Weihwasser besprengt wird.

Zudem bietet unser Pastoralverbund den Neugetauften und ihren Familien eine Feier zur Tauf-Erinnerung an. Diese Termine werden ebenfalls aktuell hier bekanntgegeben.

Häufig gestellte Fragen zur Taufe

Was muss ich tun, wenn ich als Erwachsener getauft werden möchte?
Wie bekomme ich als Taufpate/in eine Taufbescheinigung?
Kann ein/e Taufzeuge/in allein die Patenschaft übernehmen?
Was ist ein/e Taufpate/in?
Was wird für die Taufanmeldung benötigt?
Kann ich die Taufe per E-Mail im Pfarrbüro anmelden?
Besteht ein Anrecht darauf, dass mein Kind allein ohne weitere Kinder getauft wird?
Können wir uns einen Priester oder Diakon für die Taufe unseres Kindes wünschen?
Gibt es eine ökumenische Taufe?
Wir Eltern sind nicht verheiratet. Kann das Kind trotzdem getauft werden?
Wo muss mein Kind zur Taufe angemeldet werden?

Kontaktieren Sie uns

Sie haben weitere Fragen zur Taufe oder wollen sich für eine Taufe anmelden? Bitte melden Sie sich bei ihrem nächstgelegenem Pfarrbüro:

Balve

Dienstag, Mittwoch, Freitag: 
09:00 - 11:00 Uhr
Donnerstag: 
16:00 - 18:00 Uhr

Telefon:
02375 938739

Balve-Beckum

Montag: 
18:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 
09:00 - 10:00 Uhr

Telefon:
02375 2238

Balve-Garbeck

Dienstag:
10:00 - 12:00 Uhr

Telefon:
02375 4699

Balve-Langenholthausen

Dienstag: 
08:30 - 09:30 Uhr

Telefon:
02375 2455

Neuenrade-Affeln

Dienstag:
09:00 - 10:00 Uhr

Telefon:
02394 325

Neuenrade-Küntrop

Dienstag:
18:15 - 19:15 Uhr

Telefon:
02394 263